Herzlich Willkommen




img Unser Traditionskabinett ist für Sie geöffnet.
Wenn es draußen wieder kälter und dunkler wird, ist ein Besuch im Weifaer Traditionskabinett wahrscheinlich genau das richtige für Sie. In der ..Galerie sind bereits einige feuerwehrhistorische Schmankerl abgebildet, daneben gibt es aber noch eine Menge weiterer Exponate zu bestaunen und zu entdecken. Das Kabinett befindet sich auf dem Terrain des Heimatmuseums Weifa (Kammweg 21) und hat SO von 15.00-17.00, DI von 14.00-16.00 und MI von 13.00-15.00 Uhr geöffnet.


img Großbrand reißt die Kameraden des Oberlandes aus dem Schlaf.
Lichterloh brannte die Scheune als die Kameraden unserer Wehr am Ort des Geschehens eintrafen. Unterstützt wurden sie bei der Brandbekämpfung von ca. 75 anderen Kameraden aus der Umgebung. Dank des umsichtigen Einsatzes auch mehrerer ziviler Helfer konnten viele Tiere aus den Flammen gerettet und ein größerer Schaden vermieden werden. Die SZ vom 22.03.2010 berichtete in diesem ..Artikel über das Geschehen. Interessant ist auch der Bericht bei ..LausitzNews.


img Neues Einsatzfahrzeug für die Weifaer Feuerwehr.
Nach 26 treuen Jahren kann der Barkas B1000 im Dezember 2009 in seinen wohlverdienten Ruhestand übergehen. Abgelöst wird er von einem Mannschaftstransportwagen Typ VW T5. Die Ausrüstung wird weitgehend vom KLF übernommen. In einem Zeitungsartikel vom 12.12.2009 berichtet der Oberlausitzer Kurier (..Link) von der Fahrzeugübergabe in Weifa. Auch die Journalisten von LausitzNews.de (..Link) waren vor Ort. Wir hoffen auf "Allzeit Gute Fahrt"!


img Technische Hilfeleistung infolge eines Verkehrsunfalls.
Urlaubszeit, Reisezeit. Oft fährt auch der Stress mit und es genügt eine kleine Unaufmerksamkeit um einen Auffahrunfall herbeizurufen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr probten in einer Einsatzübung den Ernstfall und standen vor der Augabe verletzte Personen zu bergen, aufgebrachte Personen zu beruhigen, gefährliche Stoffe zu bergen und auslaufende Flüssigkeiten zu beseitigen. Die Bilder gibts (..hier) zu betrachten.


img Gefährliche Irrtümer.
"Wenn es brennt, habe ich mehr als 10 Minuten Zeit, die Wohnung zu verlassen." Irrtum, Sie haben durchschnittlich nur 4 Minuten zur Flucht. Bei allen Bränden entstehen gerade in der Schwelphase schon kurz nach Brandausbruchgroße Mengen hochgiftiger Gase. Die meisten Brandopfer – 70% – verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. Für mehr Informationen klickt bitte (..hier).


img Ausbildungsübung zur techn. Hilfeleistung im strömenden Regen.
Mitte August stand eine praktische Ausbildung auf dem Dienstplan der aktiven Kameraden von Weifa. Das Thema bzw. die Herausforderung hieß 'Technische Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall', weiterhin kam noch als Erschwernis hinzu, dass gefährliche Stoffe und Güter auf einem Multicar verladen waren und teilweise ausliefen. Es mussten des Weiteren drei verletzte Personen geborgen und in Sicherheit gebracht werden. Bilder können sich (..hier) angesehen werden.


img Hexen brennen lichterloh in Weifa.
Zu einer kleinen Tradition ist das Hexenbrennen in Weifa allemal geworden, doch seit diesem Jahr konnten Kinder erstmals Hexen selber bauen und sich auf einen kleinen Sachpreis freuen. Denn die schönste (vielmehr hässlichste) Hexe wurde gekrönt. Anschließend ereilte aber Allen das gleiche Schicksal -das Feuer, dass nach dem alljährigen Fackelumzug von den Einwohnern Weifas mittels Fackeln angesteckt wurde.